Weiter zum Haupttext

Europa

Pressemitteilung 2019

2019/Apr/18

Nitto Denko und das Internationale Krebszentrum Osaka

Aufbau einer gemeinsamen Forschungsabteilung für die Entwicklung neuer Nukleinsäure-Medikamente

Die Nitto Denko Corporation (im Folgenden: „Nitto“) und die lokale Selbstverwaltungskörperschaft Krankenhausorganisation Internationales Krebszentrum Osaka der Präfektur Osaka (im Folgenden: „Internationales Krebszentrum Osaka“) haben eine gemeinsame Forschungsabteilung für die Entwicklung neuer Nukleinsäure-Medikamente in den Laboratorien des Internationalen Krebszentrums Osaka aufgebaut und die Medikamenten-Entwicklungsforschung für Nukleinsäure-Medikamente, die zu neuen gezielten Krebstherapien und Immuntherapien für hartnäckige und seltene Krebsarten werden sollen, begonnen.

Die siRNA-Wirkstoffe (*1), die die Kerntechnologie dieser Forschungsabteilung bilden werden, sind ein neuartiges Nukleinsäure-Medikament, das in Zellen eindringt, um auf die mRNA, dem Bauplan für Proteine, einzuwirken. Die Möglichkeit, Arzneimittel herzustellen, die auf spezifische mRNA zielen, wurde als revolutionäre neue Medikamentenentwicklungstechnologie bezeichnet, da sie die Produktion krankheitserregender Proteine, die mit existierenden gezielten Krebstherapien (niedermolekulare Medikamente und Antikörper-Medikamente) nicht angegangen werden können, unterbinden kann.

Hartnäckige Krebsarten sind solche, bei denen konventionelle Therapien unwirksam sind, weswegen die Entwicklung neuer Verfahren zum dringlichen Thema wird. Gleichzeitig stellen seltene Krebsarten die Forschung und Entwicklung von Diagnose- und Behandlungsmethoden aufgrund der geringen Patientenanzahl vor besondere Herausforderungen. Beschränkte Therapiemöglichkeiten verlangen nach der Schaffung neuer Behandlungsverfahren. Immuntherapien, die das körpereigene Immunsystem verwenden, können in bestimmten Fällen bemerkenswerte Ergebnisse als Krebstherapie vorweisen, aber sie sind bei manchen Krebsarten und Patienten unwirksam, was die Entwicklung von Verfahren mit verbesserter therapeutischer Wirkung notwendig macht.

Die gemeinsame Forschungsabteilung wird die klinische Erfahrung des Internationalen Krebszentrums Osaka von fortgeschrittener Krebstherapie und Technologie zur Bewertung von Arzneimittelwirksamkeit auf Grundlage von Tiermodellen und klinischen Proben mit Nittos Nukleinsäure-Medikamenten und therapeutischen Systemen (drug delivery systems – DDS) zusammenführen, um Nukleinsäure-Medikamente als revolutionäre neue siRNA-basierte gezielte Krebstherapien und Immuntherapien für hartnäckige und seltene Krebsarten zu entwickeln. Durch diese Zusammenarbeit zielen wir darauf ab, die Ergebnisse von Krebstherapien sowohl in Japan als auch weltweit zu verbessern, indem wir Hürden zwischen Grundlagenforschung und klinisch angewandter Forschung beseitigen und dadurch die revolutionären Krebstherapien entdecken, auf die die Patienten so lange gewartet haben.

Über das Internationale Krebszentrum Osaka

Das Internationale Krebszentrum Osaka wurde 1959 als Zentrum für Erwachsenenkrankheiten der Präfektur Osaka gegründet und war das erste Zentrum für Erwachsenenkrankheiten in Japan. Seitdem hat es sich schrittweise auf Krebs spezialisiert. Mit dem Umzug nach Otemae, Osaka im Jahre 2017 nahm es seinen gegenwärtigen Namen an. Zurzeit ist es das designierte Krebszentrum, das für die Behandlung von Krebs in der Präfektur Osaka zuständig ist. Es behandelt die größte Anzahl von Krebspatienten in Westjapan. Zusätzlich ist es als Krankenhaus für fortgeschrittene Therapien verpflichtet, sowohl fortgeschrittene Therapien anzubieten als auch Medizintechnologie zu entwickeln. Daher stellt es nicht nur Krankenhausbehandlung für Krebspatienten zur Verfügung, sondern arbeitet in seinen Laboratorien außerdem aktiv an der Erforschung zukünftiger revolutionärer Methoden zur Diagnose und Behandlung von Krebs.

Über Nitto

Unter dem Markenslogan „Innovation for Customers“ (Innovationen für Kunden) will Nitto auch weiterhin ihre Geschäftsreichweite in den Bereichen Mobilität nächster Generation / Informationsschnittstelle / Biowissenschaften erweitern, um die Wertschaffung für unsere Kunden zu verbessern. Im Bereich Biowissenschaften arbeiten wir an der Entwicklung von Arzneimitteln zur Behandlung der hartnäckigen Krankheiten „Leberzirrhose“, „idiopathische Lungenfibrose“ (*2) sowie „KRAS-mutierte Krebsarten“ (*3), wobei wir unsere siRNA-Wirkstoffentwicklungstechnologie zusammen mit der DDS-Technologie einsetzen, um siRNA in die Zielorgane zu verabreichen.

*1: siRNA (small interfering RNA) besteht aus kurzer doppelsträngiger RNA von 21 bis 23 Rückständen. Sie unterbindet die Expression eines Zielgens, indem sie einen wesentlichen Teil der Gen-Transkription spaltet.
*2: Idiopathische Lungenfibrose ist eine hartnäckige Krankheit unbekannter Genese, bei der sich ständig Wunden in den Lungenbläschen bilden und heilen, was die Alveolarwand (Interstitium) durch zusätzliches Kollagen etc. verdicken lässt. Sie ist in Japan als hartnäckige Krankheit bestimmt.
*3: KRAS-mutierte Krebsarten sind hartnäckige Krebsarten, die sich in bestimmten Lungen-, Bauchspeicheldrüsen- und Darmkrebsarten finden lassen.

Contact Us

For any inquiries about this press release.

Hinweis
Hier finden Sie am Tag der Veröffentlichung Informationen. Diese Informationen weichen möglicherweise von denen anderer Medien ab. Bitte beachten Sie dies.

Zurück zum Seitenanfang